Das scharlachrote Kampfhuhn

Jetzt kaufen!

Buch

VÖ: 1995

Kurzbeschreibung:
Wieder ist Kommissar Schneider unterwegs, und der neueste Fall stellt sich für ihn noch schwieriger dar als der letzte. Das muß man sich mal vorstellen! Und grausamer ist dieser Fall auch, denn es handelt sich nicht nur um einen Allgemeinmörder, sondern um eine ganze Sekte, anscheinend, oder sind gar Tiere zum Mord erzogen? Ein Huhn tötet! Es ist unglaublich, aber in wessen Auftrag?

Der Kommissar weiß manchmal nicht ein noch aus, denn zu dem kniffeligen Fall stoßen auch private Komplikationen. Dies gehört aber nicht in das Buch - denkt man.

Ein kleiner Auszug:
Dem Kommissar Schneider schmeckte das Essen gut, das er zusammen mit seiner Frau in dem bekannten Lokal einnahm. Der Koch hatte es sogar empfohlen. Es hieß ''Gutes, leckeres Geesse'', eine japanische Speise mit Morcheln und Bambus, dazu gab es heiteren Familiensüß-Pudding in zwiefacher Ausführung, zubereitet von Könnerhand. Die Frau Kommissar stand auf einmal auf. ''Ich muß aufs Klo, Schatz.'' Sie ging weg und ließ den Kommissar allein an seinen Lukullitäten zurück. Der genehmigte sich ein ordentliches Stück Essenskultur zwischen die Zähne. Vergnügt labberte er an einem Stückchen Hühnerbein mit herabhängender Augenbraue. Er wollt seine Frau, wenn sie wiederkommt, mit einer Grimasse überraschen, die er sich in seinem Büro ausgedacht hatte.